Suche
  • Koordination BIEN
  • E-Mail: bien-edu@diw.de | Twitter: @BienEdu
Suche NAVIGATION

BIEN Jahrestagung 2019

Am 30. September und 1. Oktober 2019 fand am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) die sechste Jahrestagung des Berliner Netzwerk für interdisziplinäre Bildungsforschung (BIEN) statt. Die Tagung stand unter dem Motto „Bildung – Einflüsse, Wirkungen und Erträge“ und hatte zum Ziel, eine gemeinsame Diskussion von Synergien und Herausforderungen dieser verschiedenen Perspektiven auf Bildungsprozesse zu fördern. Über zwei Tagen lang präsentierten 35 Nachwuchsbildungsforscher*innen ihre Ideen und Arbeiten einem interdisziplinären Publikum und diskutierten angeregt mit ihren Kolleg*innen, die aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist kamen.

Ganz dem Motto entsprechend hielt Prof. Dr. Herman van de Werfhorst von der University of Amsterdam am ersten Tag eine spannende Keynote zum Thema „Who Benefits Most from College? Dimensions of Selection and Heterogenous Returns to Higher Education in the United States and the Netherlands“. Der gemeinsame Vortrag von Katja Lampre vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Jonna Blanck vom DLR Projektträger (DLR-PT) zum Rahmenprogramm Empirische Bildungsforschung  war besonders hinsichtlich der aktuellen Ausschreibung zu Nachwuchsforschungsgruppen für die Teilnehmenden ein Highlight. Am zweiten Tag hielt BIEN-Schirmdame Prof. Dr. Petra Stanat vom IQB / HU Berlin eine interessante Keynote zur „Heterogenität der Schülerschaft im Mehrebenenystem Schule: Konzeptuelle Grundlagen und empirische Ergebnisse für Deutschland“, die spannende Hintergründe zum Bildungstrend in Deutschland lieferte.

Auch in diesem Jahr beinhaltete das Programm eine Podiumsdiskussion, in der Vertreter*innen aus Praxis, Politik und Nachwuchswissenschaft über die „Digitale Schule?!“ diskutierten. Im Anschluss lud das Programm-Komitee drei treue Netzwerkerinnen zu einer kurzweiligen BIEN-Special Gesprächsrunde, die rückblickend über 6 Jahre BIEN sprachen und die Besonderheiten des Netzwerks herausstellten.

Bevor Katharina Spieß als Projektleitung die Tagung abschloss, wurde wie in jedem Jahr der beste Vortrag und das beste Poster mit einem Preis ausgezeichnet. Die Preise wurden vom Verein der Freunde des DIW Berlin gestiftet und von der Geschäftsführerin des DIW Berlin, Frau Röhr, stellvertretend überreicht. Der Preis für das beste Poster ging an Anne Stellmacher, Doktorandin am Fachgebiet Pädagogische Psychologie am Institut für Erziehungswissenschaft der TU Berlin zum Thema „Berufswahlmotive von Studierenden des beruflichen Lehramts: Adaption der FEMOLA Skala“. Das Foto zeigt ihre Urkunde sowie stellvertretend für sie ihre Kollegin Christin R. Müller, da sie selbst leider nicht mehr anwesend war. Der Preis für den besten Vortrag ging an Dominik Hügle von der FU Berlin, der eine Studie seines Promotionsthemas mit dem Titel „Private and Fiscal Life-Cycle Returns to Higher Education: A Simulation Approach“ vorstellte.

Tagungsprogramm

Das Tagungsprogramm finden Sie in aktualisierter Version hier zum Download.

Abstractband

Den Abstractband zur Tagung finden Sie hier zum Download.

Programmkomitee:

Vito Dabisch (FU Berlin, HSU Hamburg)
Josefine Koebe (DIW Berlin)
Matthias Sandau (Uni Potsdam)
Pauline Schröter (IQB)
Nicky Zunker (DIPF)

BIEN Projektleitung: C. Katharina Spieß (DIW Berlin)
BIEN Projektkoordination: Josefine Koebe (DIW Berlin)

Informationen zu vergangenen BIEN-Jahrestagungen finden Sie hier:

Jahrestagung 2018
Jahrestagung 2017
Jahrestagung 2016
Jahrestagung 2015
Jahrestagung 2014